Flugkraftstoff ist eine spezielle Art des ölbasischen Brennstoffs (eigentlich ein Düsenbrennstoff), welcher zur Versorgung von Flugzeugen verwendet wird. Er hat in der Regel eine höhere Qualität als Brennstoffe, die in weniger kritischen Betriebsbedingungen wie Aufheizung oder Autotransport verwendet werden, und enthält oft Zumischungen zur Verminderung des Risikos der Eisbildung oder einer Explosion wegen der hohen Temperaturen neben den anderen Eigenschaften.

Die meisten Flugkraftstoffe für Flugzeuge sind Arten des Lackbenzins, welche in Triebwerken mit Zündkerzen verwendet werden (d.h. Kolben und Wankel- Kreiskolbenmotormotoren) oder ein Brennstoff für Turbinenluftstrahlmotoren, der auch in Dieselflugmotoren verwendet wird.

Kerosin ist eine brennbare Kohlenwasserstoffflüssigkeit, welche als Brennstoff in der Industrie und im Alltagsleben reichlich verwendet wird. Sein Name kommt aus dem Griechischen: κηρός (Keros) bedeutet Wachs und wurde von Abraham Gesner 1854 als Handelsmarke registriert worden, bevor er zur allgemeinen Handelsmarke wurde. Manchmal wird der Begriff im wissenschaftlichen und industriellen Bereich als „Kerosine“ buchstabiert. [1] Der englische Begriff „Kerosene“ ist in großen Teilen von Indien, Kanada, den Vereinigten Staaten, Australien und Neuseeland verbreitet.

Kerosin wird gewöhnlich als Paraffin in Großbritannien, Irland, Südostasien und Südafrika bezeichnet. Zähflüssigeres Paraffinöl wird als Laxativum gebraucht. Ein wachsartiger Feststoff aus Erdöl wird Paraffinwachs genannt.